Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Dachplatta machten China Reise fast zunichte!

Nach unserem Rück-Flug aus Mexiko sind wir wieder wohlbehalten hier in Vancouver angekommen. Abends sind wir dann noch Chinesisch essen gewesen um uns auf China einzustimmen. Leider war das, das furchtbarste Essen welches wir seit Jahren gegessen hatten. Am nächsten Tag also ausgeruht zum Flughafen. Pass vorgelegt die Koffer waren schon auf dem Kofferband und die Stewardess wollte noch das weiterflugticket von China haben. Alles kein Problem wir sind ja vorbereitet. Ticket vorgelegt und eine Stewardess fängt also an zu rechnen. Auf einem unbeschriebenen Kofferanhänger macht sie Striche und verschiedene Chinesische Zeichen. Mit den Fingern fängt sie an zu zählen. Ich denke so für mich, zum Glück haben wir nur 6 Tage Aufenthalt den sie hat ja nur 10 Finger. Für nicht Insider:  nur 6 Tage gilt das kurz Visum welches man am Flughafen machen kann genaugenommen 144 Stunden. Und jetzt kommts ganz dicke, Sie kommt auf ein Ergebnis das lautet 152 Stunden Aufenthalt!

Somit kann sie uns leider nicht mitnehmen!

Ich fragte sie welche Lösungen es denn geben würde. Die Antwort war eindeutig. Einen Tag später fliegen oder 1 Tag früher weiterfliegen nach Vietnam. Die Lösung mit früher nach Vietnam zu fliegen kam nicht in Frage, da das Vietnam Visum keinen Spielraum nach vorne mehr zuließ. Nach dem ich meinen Unmut freien lauf gelassen habe waren inzwischen 3 Personen vom Personal (Stewardessen) hier am Schalter und alle kamen auf dasselbe Ergebnis! „Wir müssen 1 Tag später fliegen und somit Umbuchen! Also zum China Schalter mit der bitte um Umbuchung. Dort gab man uns nur eine Telefon Nr. bei welcher wir anrufen sollten. Leider war beim Anruf nur eine Elektronische Warteschleife mit Anweisungen die ich nicht mehr alle verstanden habe. Das Desaster wurde also immer größer erinnerte mich irgendwie an Island! Niemanden Interessierte später das Weiterflugticket!

Sollten wir tatsächlich keine Lösung hinbekommen?

Da war doch die Informationsstelle vom Flughafen?! Also dorthin mit der Bitte um Unterstützung! Ca. 3 Minuten später kam eine deutsch -sprechende Frau und bat uns Ihre Unterstützung an. Solange ich Ihr das Problem erklärte mit den Stunden und der Umbuchung meinte Anna aus dem Backround das sie nicht verstehen kann wie die Stewardessen auf 152 Stunden kommen. Ankunft laut Ticket in Peking 15.30 Uhr Abflug nach Hanoi 6 TAGE später um 15:30 Uhr sind genau 144 Std. Also wieder zurück zum China Office, denen erklärt wie man rechnet und siehe da wir dürfen fliegen.

was haben wir daraus gelernt?

Meine Mama sagte immer „ wer nix lernt und wer nix ka goht zur Post und Eisenbah“ Ist schwäbisch!

Ich ergänze nun, er kann auch Stewardess werden!

Des Send die gleiche Dachblatta! Ist auch schwäbisch!