Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Ab jetzt französisch (Böse ist wer böses denkt!)

Kaum in Montreal angekommen mussten wir uns damit auseinandersetzen das hier fast ausschließlich französisch gesprochen wird. Es gibt tatsächlich Leute die sprechen hier kein oder nur Basic englisch. (isch wi bei uns).

In der Unterkunft gab es mal wieder einen Pool. Leider nicht so schön wie in Stayner. Jedoch für uns alleine.

Perfekt!

Einer der größten Shopping Malls in Montreal.

Zum Glück ist der Koffer von meinem Schatz begrenzt.  Grins.

Fast wie in Las Vegas

Abends dann noch einen Besuch bei der Nasa im Raumfahrzentrum. War nur ein kleiner Umweg.

 

Am folgenden Morgen dann ab mit der Subway, Tageskarte (ca.7€) in die City. Es gibt keinen Fahrplan, es kommt so alle 3-5 Min eine Bahn. Super

Zur eindrucksvollen Stahlkonstruktion Biosphère de Montréal. Ein Überbleibsel aus der Expo 1967 hat so um die 70m im Durchmesser.

Hier sollte eigentlich das Bild von Notre-Dame de Montréal sein. Jedoch 1 Std. anstehen das geht gar nicht.

Wie haben dann die Alternative L'Oratoire Saint-Joseph du Mont-Royal ( Subway Tagesticket sei Dank) ausgewählt. Ist wohl einer der Größten Kirchen der Welt kann ca. 10 000 Personen fassen davon ca. 3000 Sitzplätze. Ist von außen imposanter als von innen. Im Inneren Rolltreppen wie im Kaufhaus. Dafür keine Warteschlagen.

So hiermit ist erst mal Schluss. Die Flasche Sekt ist leer und neben mir stehende Rotweinflasche ebenfalls zu hälfte.

Anna ist eingeschlafen, nicht vom Alkohol was denkt Ihr!!! natürlich von der großen Tour heute.

Anm. En dr Flasch Sekt von gestern, war fascht nix me dren. (Für die Hochdeutsch sprechenden. Sekt Flasche war fast leer!!!